Kürbis-Lachs-Lasagne

Rezept drucken
Kürbis-Lachs-Lasagne
Im Herbst ist Kürbiszeit! Da es nicht immer nur Kürbissuppe sein muss, empfehle ich euch diese tolle Kürbis-Lachs-Lasagne für ein gemütliches Abendessen mit Freunden. Bei uns gab es die Lasagne zu Halloween. Als Dessert hab es einen guten Horrorfilm!
Lachslasagne
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Lachslasagne
Anleitungen
  1. Die Lasagne wird erst richtig gut, wenn wir Butternut-Kürbis verwenden. Der zerfällt nicht so im Ofen, wie z.B. Hokkaidos. Zunächst schälen wir den Kürbis und entfernen die Kerne und Fasern. Das geht am besten mit einem großen Löffel. Dann wird der Kürbis klein geschnitten. Da der Kürbis beim Backen nicht eingeht, können die Würfel ruhig etwas kleiner werden.
  2. Für die Soße müssen wir zuerst die Gemüsebrühe ansetzen. Dann werden die Zwiebeln gewürfelt und in der Butter glasig gedünstet. Das Mehl darüber streuen, und noch etwas im Topf oder der großen Pfanne anschwitzen. Unter Rühren das Ganze mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen und schon mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  3. Während wir das bei schwacher Hitze 5 Minuten köcheln lassen, wird der Gouda klein gewürfelt oder gerieben und anschließend unter die Soße gerührt. Je kleiner der Käse, desto besser bindet er die Soße! Als nächstes müssen wir den Dill klein schneiden und ebenfalls unter die Soße geben und alles fleißig verrühren.
  4. Wenn der Lachs kleingeschnitten ist, kann abwechselnd die Soße, die Lasagneplatten, der Lachs und der Kürbis in eine Auflaufform geschichtet werden. Mit einer Lage Lasagneplatten abschließen und die restliche Soße darüber verteilen. Wenn noch etwas Gouda übrig geblieben ist, darf er gern auch noch oben verteilt werden.
  5. Die Lasagne wird im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober/Unter-Hitze ca. 45 min gebacken. Lasst es euch schmecken!
    Lachslasagne
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.