Flammkuchen


Rezept drucken
Flammkuchen
Heute gibt es nicht nur einen leckeren Flammkuchen, sondern auch mein erstes Video. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen. Am Besten gönnt ihr euch zum Essen und Kochen ein schönes Glas Weißwein oder Federweisser.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zu Beginn werden Mehl, Wasser, Öl und Salz zu einem geschmeidigen Teig verknetet. Dieser sollte nicht mehr an den Händen kleben - eventuell müsst ihr noch etwas Mehl hinzugeben. Damit sich der Teig besser ausrollen lässt, solltet ihr ihn für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln halbiert und in Streifen geschnitten. Auch der Schnittlauch kann vorbereitet werden. Der Sauerrahm und die Crème fraîche werden mit etwas Salz und Pfeffer vermischt.
  3. Der gekühlte Teig wird nun auf einer bemehlten Fläche sehr dünn ausgerollt und anschließend auf ein Blech gegeben und mit der vorbereiteten Crème bestrichen. Jetzt könnt ihr die Zwiebeln und die Schinkenwürfel auf dem Kuchen verteilen und ihn anschließend für etwa 20 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze backen
  4. Zum Schluss wird nur noch der Schnittlauch auf dem Flammkuchen gestreut. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Die perfekte Mini-Pizza

Rezept drucken
Die perfekte Mini-Pizza
Kennt ihr das? Ihr wollt Pizza machen, könnt euch aber nicht einigen mit was sie belegt werden soll? Kein Problem, hier kann sich jeder seine eigene Pizza belegen und seiner Kreativität freiem Lauf lassen! Der Teig ist schön weich und die selbstgemachte Tomatensoße richtig lecker. Sie schmeckt auch kalt noch gut, sodass ihr eine der Pizzen auch gern später essen könnt 🙂
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Pizzen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Tomatensoße:
Für den Belag:
  • 100 g Käse gerieben
  • 100 g Kreativität Mais, Schinken, Salami, Tomaten, Mozzarella...
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Pizzen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Tomatensoße:
Für den Belag:
  • 100 g Käse gerieben
  • 100 g Kreativität Mais, Schinken, Salami, Tomaten, Mozzarella...
Anleitungen
  1. Für den Teig werden das Mehl mit der Trockenhefe und dem Salz in eine Rührschüssel gegeben. Nachdem ihr nun das warme (!) Wasser und Öl hinzugegeben habt sollte alles miteinander gründlich verknetet werden. Anschließend wird der Teig für etwa 1 Stunde an einem warmen Ort zum Gehen gestellt. Alternativ könnt ihr auch den Ofen auf 50°C vorheizen und ihn da 60 Minuten gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit kann die Tomatensoße vorbereitet werden. Dazu müssen die Tomaten gehäutet werden. Damit die Soße nicht zu flüssig wird, sollten die Tomaten dazu nicht vorher in Wasser aufgeweicht werden. Anschließend werden die Tomaten zusammen mit einer kleinen gewürfelten Zwiebel zusammen püriert und mit Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt. Sollte die Soße noch zu flüssig sein, kann sie auch nochmal aufgekocht werden.
  3. Der aufgegangene Teil sollte nun in drei gleichgroße Stücke geteilt werden. Diese können nun auf einem mit Backpapier belegten Blech zu Pizzen geformt werden.
  4. Anschließend könnt ihr eurer Kreativität beim Belegen der Pizzen freien Lauf lassen. Bei uns gab es eine Pizza mit Kirschtomaten und Mozzarella und eine mit Schinken, Mais und Käse. Die dritte Pizza wurde mit Salami, Paprika und leckerem Käse belegt.
  5. Nun werden die Pizzen im 220°C vorgeheizten Ofen für etwa 10 Minuten gebacken. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Maronensuppe mit kandierten Wallnüssen

Rezept drucken
Maronensuppe mit kandierten Wallnüssen
Heute gibt es ein leckeres Gericht aus Österreich. Bei der kalten Jahreszeit genau das Richtige um sich aufzuwärmen!
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Personen
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Für diese leckere Maronensuppe werdenzunächst Sellerie und Petersilienwurzeln geschält, gewaschen und grob gewürfelt. Die Zwiebeln und der Knoblauch müssen fein gewürfelt und der Rosmarin gehackt werden.
  2. Das Öl wird ein einem Topf erhitzt. Zu erst werden Zwiebel und Koblauch angedünstet. Danach können der Sellerie und die Peterielie etwa 8 Minuten mitgedünstet werden. Sie sollten aber nicht anbraten. Die letzten beiden Minuten kann der Rosmarin zugegeben werden.
  3. Anschlißend wird das Gemüse mit Wein und Wasser abgelöscht. Nun können die Maronen auch schon zugegeben werden.
  4. Während das ganze 15 Minuten köcheln sollte, können die Wallnüsse kleingehackt werden. Um diese zu karamelisieren wird ein EL Zucker mit einem EL Wasser in eine heiße Pfanne (ohne Öl) gegeben. Unter ständigem Rühren werden die Nüsse in der Pfanne geröstet und anschließend sofort auf Backpaier gegebe.
  5. Ist das Gemüse im Topf weich kann die Sahne zugegeben und alles mit dem Stabmixer püriert werden. Nachdem ihr die Suppe mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt habt, könnt ihr sie mit dem gewaschenen Feldsalat und den kandierten Wallnüssen anrichten und genießen. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Herbstlicher Birnenkuchen

Rezept drucken
Herbstlicher Birnenkuchen
Dieser leckere herbstliche Birnenkuchen ist ein Muss für ein gemütliches Kaffeetrinken mit der Familie oder Freunden. Highlight des Kuchens ist der wunderbar lockere Schmand-Belag. Für unsere Freunde aus Österreich: Da es hier kein Schmand gibt, könnt ihr euch den ganz einfach selber machen. Um den passenden Fettgehalt zu bekommen benötigt ihr ein 50:50 Mischung aus Crème fraîche und Sauerrahm. Nun steht dem Backvergnügen nichts mehr im Wege - Viel Spaß!
Vorbereitung 35 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Kuchen
Zutaten
Für den Teig
Für die Füllung
Für den Belag
Vorbereitung 35 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Kuchen
Zutaten
Für den Teig
Für die Füllung
Für den Belag
Anleitungen
  1. Für den Teig werden das Mehl mit dem Backpulver eine Rührschüssel gesiebt und anschließend mit einer Prise Salz, weicher Butter, dem Ei und Zucker vermischt. Der fertige Teig wird nun in Folie gewickelt etwa eine halbe Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank gelegt. Danach kann er entweder in eine runde Kuchenform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegeben werden. Der Ofen kann bereits auf 175°C vorgeheizt werden.
  2. Für die Füllung müssen die Birnen erst geschält, entkernt und geviertelt werden. Danach wird das Wasser mit dem Zucker zusammen aufgekocht und die Birnen etwa 8 Minuten bissfest gegart. Die Birnen werden anschließend aus dem Wasser genommen und zum Abkühlen auf die Seite gelegt. Ein halber Liter des Wassers wird jetzt verwendet um mit dem Puddingpulver einen Pudding zu kochen. Die Birnen werden nun auf dem Teig platziert und vorsichtig mit dem Pudding übergossen, bis alles bedeckt ist. Der Kuchen kann nun für 35 Minuten gebacken werden.
  3. Für den Belag werden derweil die Eier getrennt. Das Eiweiß wird steif geschlagen, dabei kann der Zucker langsam eingerieselt werden. Das Eigelb wird mit dem Schmand (bzw. der Sauerrahm Crème fraîche Mischung) verrührt und anschließend mit dem Eiweiß vorsichtig vermischt. Der Belag ist nun fertig um auf dem Kuchen verteilt zu werden. Nun kommt der Kuchen für weitere 25 Minuten in den Ofen, bis die Oberfläche goldbraun geworden ist.
  4. Die roten Birnen, am besten ihr nehmt die Williams Birne, wird für die Deko in Scheiben oder Fächer geschnitten und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilt. Aus der Bio-Orange werden Zesten von der Schale abgerieben und ebenfalls auf dem Kuchen angerichtet. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Mediterane Kürbissuppe mit Halloumi oder Garnelen

Rezept drucken
Mediterrane Kürbissuppe mit Garnelen oder Haloumi
Die Kürbissuppe schmeckt nicht nur an Halloween, sondern sie wärmt euch den ganzen Herbst über. Bei diesem Rezept steht der tolle Kürbisgeschmack im Vordergrund. Daher wird auch auf Kokosmilch oder Sauerrahm bewusst verzichtet. Viel Spaß beim Nachkochen! Sowohl Halloumi oder Garnelen passen hier wunderbar, können aber auch weggelassen werden.
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zunächst wird der Hokkaido gewaschen, halbiert entkernt und in kleinere Stücke geschnitten. Die Schale kann mit verwertet werden. Die Tomaten und Zwiebeln müssen ebenfalls grob kleingeschnitten werden. Alles wird nun zusammen großzügig mit Salz und Pfeffer bestreut und mit dem Rosmarin, sowie den geschälten Knoblauchzehen in eine feuerfeste Form und für etwa 50 Minuten in den auf 220°C vorgeheizten Ofen gegeben.
  2. Nachdem das Gemüse nach dem Backen etwas abgekühlt und die Rosmarinzweige entfernt wurden, kommt es schon in das kochende Wasser und wird gründlich püriert. Die Garnelen, bzw. der Haloumi werden in einer Pfanne gebraten und auf kleine Spieße gegeben. Wer mag, kann auch gern noch einige Kürbisstücke mitbraten und dazugeben.
  3. Zum Schluss wird die Suppe mit Kürbiskernöl verziert und mit dem Garnelen- oder Halloumispießen serviert. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Oma’s Rippchen

Omas Rippchen

Bei einem Besuch bei meinen Großeltern sind diese Rippchen das Erste, was mir Oma und Opa servieren – und ich freue mich meist schon die ganze Fahrt auf dieses Essen!

Rezept drucken
Oma's Rippchen
Omas Rippchen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 120 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 120 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Omas Rippchen
Anleitungen
  1. Zunächst muss das Fett von den Rippchen entfernt werden. Das geht am besten mit einem scharfen Messer, mit dem ihr das Fett abziehen könnt. Anschließend werden die Rippchen großzügig mit Salz eingerieben. Dieses benötigt einige Zeit, bis es eingezogen ist.
  2. In der Zwischenzeit kann schon etwas Öl in einer Pfanne und im Bräter erhitzt werden und der Ofen auf 180°C vorgeheizt werden. Ist das Öl ordentlich heiß werden die Rippchen auf beiden Seiten angebraten, bis sie eine schöne braune Farbe bekommen.
  3. Nun werden die Zwiebeln geachtelt und zusammen mit den angebratenen Rippchen im Bräter verteilt, bzw. gestapelt und mit dem heißen Wasser abgelöscht, sodass ein Teil der Rippchen mit Wasser bedeckt sind.
  4. Der Bräter kommt nun geschlossen für 2 Stunden in den vorgeheizten. Nach etwa einer Stunde kann der Deckel abgenommen werden und die Rippchen müssen nun umgestempelt werden, damit sie schön braun und kross werden können. Die unteren Rippchen, die von dem heißen Wasser bedeckt sind müssen nun nach oben, die anderen kommen in das heiße Wasser.
  5. Serviert werden die Rippchen mit Pellkartoffeln und Sauerkraut. Für die Soße können die gegarten Zwiebeln aus dem Bräter mit dem Rippchenwasser püriert werden. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Herzoginkartoffel

Herzöginkartoffeln
Rezept drucken
Herzoginkartoffel
Wer sein Essen optisch aufbessern möchte macht statt einfachen Kartoffeln diese tollen Herzoginkartoffeln. Diese kommen aus der französischen Küche und adeln jeden Teller!
Herzöginkartoffeln
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Herzöginkartoffeln
Anleitungen
  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser ca. 20 Minuten weichkochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln etwas ausdampfen lassen und anschließend wie beim Kartoffelbrei zerstampfen.
  2. In den noch warmen Brei nun anschließend die Butter, sowie die Hälfte des Eigelbes dazu geben, alles gut durchmischen und mit den Gewürzen abschmecken. Jetzt schon den Ofen auf 175°C vorheizen.
  3. Nun die ganze Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech zu kleinen Rosetten formen. Anschließend den Rest des Eigelbes mit Wasser mischen und die Kartoffelrosetten damit einpinseln.
  4. Nun das Blech für ungefähr 10 Minuten in den Ofen geben, bis die Herzoginkartoffeln goldgelb geworden sind.
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe