Georgs Osterschinken

Rezept drucken
Georgs Osterschinken
Der Osterschinken ist ein traditionelles Essen zum Fastenbrechen zu Ostern. Es gibt viele verschiedene Varianten. In Österreich wird er gern auch im Brotteig gebacken. Hier stelle ich euch meine Lieblingsvariante vor. Die leckere Honig-Senfkruste schmeckt nicht nur zu Ostern, sondern passt auch perfekt zum Brunchen!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 3 Stunden
Portionen
Personen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 3 Stunden
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Zunächst wird der Schinken in einem Topf mit Wasser gegeben, sodass er vollständig bedeckt ist. Mit dazu kommen nun die geviertelten Zwiebeln, die Lorbeerblätter, die Möhre und die Pfefferkörner. Das Ganze sollte nun etwa 2 Stunden bei mittlerer Hitze weichkochen.
  2. Sollte euer Schinken eine Schwarte haben, könnt ihr diese nachdem der Schinken noch im Wasser etwas ausgekühlt wurde gitterartig einschneiden. (Etwa im Abstand von 2-3 cm und nicht tiefer als 1 cm!)
  3. Für die Kruste wird nun der Senf mit der Sojasoße und dem Honig vermischt. Je nach Geschmack könnt ihr natürlich auch etwas mehr oder weniger Honig dazu geben.
  4. Der Schinken wird nun in einem Bräter mit einem Teil der Marinade bestrichen und für etwa 40 Minuten in einem 180°C vorgeheizten Ofen gegeben. Nach 15 und 30 Minuten könnt ihr hierbei den Schinken nochmals mit der Marinade bestreichen, sodass ihr eine schöne Kruste bekommt.
  5. Ist die Kruste nun schön goldbraun, sollte euer Osterschinken nun fertig sein. Der Schinken passt hervorragend zu Bort, schmeckt aber auch mit Kartoffeln. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.