Tequila Lammspieße

Rezept drucken
Tequila Lammspieße
Wusstet ihr, dass Tequila nicht nur einen dicken Schädel, sondern auch Fleisch schön zart macht? Deswegen kommt es in unsere Marinade und macht diese Lammspieße zu etwas ganz Besonderem!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Portionen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Portionen
Anleitungen
  1. Zu Beginn muss das Lamm gewaschen, abgetupft und in mundgerechte Würfel geschnitten werden.
  2. Für die Marinade wird eine der beiden Zwiebeln fein gewürfelt und mit dem Tequila, dem Weißwein, Essig, sowie Salz und Pfeffer, dem Thymian und der gehackten Petersilie vermengt. Die Lammwürfel sollen nun mindestens eine Stunde in der Marinade im Kühlschrank ziehen gelassen werden.
  3. Die zweite Zwiebel wird nun in grobe Stücke geschnitten. Diese Zwiebelstückchen werden nun abwechselnd mit den Lammwürfeln auf einen Spieß gegeben und angebraten. Wer will kann sie auch grillen, dann schmecken sie noch besser! Als Beilage eignet sich hervorragen Reis oder etwas Weißbrot mit leckerer Guacamole!
  4. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Hier findest du ein tolles Rezept für Guacamole!

Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Maronensuppe mit kandierten Wallnüssen

Rezept drucken
Maronensuppe mit kandierten Wallnüssen
Heute gibt es ein leckeres Gericht aus Österreich. Bei der kalten Jahreszeit genau das Richtige um sich aufzuwärmen!
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Personen
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Für diese leckere Maronensuppe werdenzunächst Sellerie und Petersilienwurzeln geschält, gewaschen und grob gewürfelt. Die Zwiebeln und der Knoblauch müssen fein gewürfelt und der Rosmarin gehackt werden.
  2. Das Öl wird ein einem Topf erhitzt. Zu erst werden Zwiebel und Koblauch angedünstet. Danach können der Sellerie und die Peterielie etwa 8 Minuten mitgedünstet werden. Sie sollten aber nicht anbraten. Die letzten beiden Minuten kann der Rosmarin zugegeben werden.
  3. Anschlißend wird das Gemüse mit Wein und Wasser abgelöscht. Nun können die Maronen auch schon zugegeben werden.
  4. Während das ganze 15 Minuten köcheln sollte, können die Wallnüsse kleingehackt werden. Um diese zu karamelisieren wird ein EL Zucker mit einem EL Wasser in eine heiße Pfanne (ohne Öl) gegeben. Unter ständigem Rühren werden die Nüsse in der Pfanne geröstet und anschließend sofort auf Backpaier gegebe.
  5. Ist das Gemüse im Topf weich kann die Sahne zugegeben und alles mit dem Stabmixer püriert werden. Nachdem ihr die Suppe mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt habt, könnt ihr sie mit dem gewaschenen Feldsalat und den kandierten Wallnüssen anrichten und genießen. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Pork Wellington

Der britische Feldmarschall Arthur Wellesley wird aufgrund seines Sieges in der Schlacht bei Waterloo über Napoleon zum Herzog von Wellington ernannt und lässt sich, der Legende nach, gleich nach der Schlacht ein ‘Filet de boeuf en croute’ servieren, was fortan seinen Namen trägt.

Rezept drucken
Pork Wellington
Das Pork Wellington ist dem Beef Wellington nachempfunden. Bei gleichem Aufbau werden die Zutaten neu variiert! Viel Spaß beim Nachkochen!
Vorbereitung 45 Minuten
Kochzeit 1,5 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Für das Filet
Für die Soße
Als Beilage
Vorbereitung 45 Minuten
Kochzeit 1,5 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Für das Filet
Für die Soße
Als Beilage
Anleitungen
  1. Zunächst wird der Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorgeheizt. Danach das Schweinefilet Waschen und trocken tupfen und mit Butterschmalz in von allen Seiten ca. 5 Minuten von allen Seiten anbraten und dann erst mit Salz und Pfeffer würzen und auskühlen lassen.
  2. Anschließend das Filet mit dem Schinken umwickeln. Dazu etwas Frischhaltefolie ausrollen, den Schinken auflegen und eng zusammenwickeln und für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Währenddessen den Mangold waschen und vom harten Stiel entfernen. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Mangoldblätter nach für nach jeweils für 30 Sekunden weich kochen (blanchieren) und im Eiswasser, bzw. sehr kalten Wasser abkühlen und trocken tupfen. Das ist daher wichtig, da das Pork sonst zu feucht wird und beim Anrichten zerfällt, da es im Ofen doch viel Flüssigkeit verliert.
  4. Das Filet aus dem Kühlschrank nehmen und die Folie vorsichtig entfernen. Nun die Mangoldblätter auf die gleiche Weise um das Schinken-Filet wickeln. Wieder fest mit der Folie umwickeln und in den Kühlschrank damit.
  5. Als nächstes wird eine Paprika entkernt und in kleinen Stückchen in einem Mixer zerkleinert und mit dem Kalbsbrät ordentlich vermischt.
  6. Nun die Arbeitsfläche mit Mehl betreuen und den Blätterteig auslegen, damit dieser nicht an der Fläche kleben bleibt. Die Hälfte des Kalbsbräts nun in der Mitte des Teiges verteilen, das umwickelte Filet darauf platzieren und mit dem Rest des Bräts umstreichen.
  7. Abschließend den Blätterteig um das Filet schließen und überstehenden Teig entfernen. Das Pork Wellington nun mit dem Eigelb bestreichen und für 35-45 Minuten in den Ofen geben.
Die Soße
  1. Während das Pork im Ofen bäckt, wird die Soße angerichtet. Dazu die Petersilie waschen, trocken schütteln und klein hacken. Das Stück Butter auf schwacher Flamme zerlaufen lassen. Währenddessen das Eigelb mit dem Weißwein im nicht (!) kochemden Wasserbad schaumig schlagen und vorsichtig die Butter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer, sowie dem Zitronensaft abschmecken und die Petersilie hinzugeben.
  2. Mit dem Brokkoli anrichten und servieren. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe