Halloween Schoko-Kirsch-Muffins

Rezept drucken
Halloween Schoko-Kirsch-Muffins
Halloween steht vor der Tür. Und diesmal wird es nicht nur gruselig, sondern auch süß. Diese leckeren Muffins sind der Hit auf der Halloween Party. Süß, saftig und mit leckerer Kirschfüllung. Viel Spaß beim Gruseln und nachbacken!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Für den Muffin
Für das Topping
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Für den Muffin
Für das Topping
Anleitungen
  1. Für den Muffin wird zunächst der Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorgeheizt. Anschließend werden Mehl, Kakao, Backpulver und Zucker gründlich vermischt. Die beiden Eier werden zusammen mit dem Öl etwa 5 Minuten schaumig geschlagen. Nach nun nach kann nun die Mehlmischung untergerührt werden. Zu guter Letzt kann die kleingekackte Schokolade ebenfalls verrührt werden.
  2. Jetzt benötigen wir ein Muffin-Blech, welches mit Muffin-Förmchen ausgelegt sein sollte. Etwas Teig wird nun in die Förmchen gegeben. Auf diese geben wir nun die bereits abgetropften Kirschen und bedecken diese wieder mit Teig, bis die Förmchen gut gefüllt sind. Unsere Muffins werden nun für etwa 20 Minuten gebacken.
Für das Topping
  1. Für das Topping wird die weiche Butter zunächst schön cremig gerührt. Anschließend wird die Butter dann mit dem Frischkäse und dem Puderzucker vermengt. Wer es nicht ganz so süß mag, kann auch gern weniger Zucker nehmen. Das fertige Topping kann nun vorsichtig mit einem Löffel auf dem Muffin verteilt werden.
Für die Spinne
  1. Für die Spinne werden nun 3 bis 4 Steifen mit dem Schokoladen-Dekor-Stift über den Muffin gezogen. Die Augen werden mit dem Schoko-Stift am Keks festgeklebt und anschließend auf dem Muffin platziert. Viel Spaß beim Naschen und Gruseln!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Schwedische Köttbullar mit Bohnen

Rezept drucken
Köttbullar mit Bohnen
Heute geht unser kulinarischer Ausflug nach Schweden. Die meisten von uns kennen sie aus einem Möbelkaufhaus. Erraten, heute gibt es Köttbullar. Das "K" wird übrigens nicht wie ein K ausgesprochen, sondern wie ein „Sch“ wenn es vor einem Ö steht - Schöttbüllar. Ich wünsche euch "Smaklig måltid!", wie der Schwede sagen würde 🙂
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zu Beginn muss das Weißbrot in kleine Würfel geschnitten werden. Diese dann in etwas Milch aufweichen und mit einer fein gehackten Zwiebel, dem Hackfleisch und dem Ei, Salz und Pfeffer gründlich verkneten. Aus dieser Masse müssen nun die kleinen Köttbullar geformt werden (etwa 6 pro Person)
  2. Unsere Fleischbällchen werden in nun in einer Pfanne mit etwas Butter angebraten, bis sie eine schöne Farbe bekommen. Anschließend werden sie im Ofen bei 100°C warmgehalten. Die Pfanne brauchen wir noch für die Soße.
  3. Nachdem ihr die Bohnen geputzt habt könnt ihr sie zusammen mit einer fein gehackten Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Wasser bei geschlossenem Deckel etwa 15 Minuten Dünsten. Anschließend werden die Bohnen mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Kartoffeln werden geschält gekocht. In der Milch und mit dem gehackten Dill wird nun der Kartoffelbrei gestampft.
  4. Für die Soße wird nun die Sahne in die Pfanne mit dem Köttbullarfett mit etwas Mehl vermengt und erhitzt.
  5. Nun noch die Köttbullar auf dem Kartoffelbrei anrichten und die Bohnen auf den Teller geben. Smaklig måltid!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Welsh Cake

Rezept drucken
Welsh Cake
Wales konnte nicht nur bei der Europameisterschaft 2016 für eine Überraschung sorgen. Auch in der Küche haben die Waliser so einiger drauf. Hier zeige ich euch den traditionellen Welsh Cake. Dieser wird eigentlich auf einer heißen Steinplatte zureitet, aber die Pfanne tut es auch.
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zu Beginn werden das Mehl, Backpulver mit einer Prise Salz und Zimt in einer Schüssel gesiebt. Anschließend wird alles zusammen mit der weichen Butter mit der Hand vermischt. Das Ei wird mit etwas Milch ordentlich verquirlt und mit dem Teig gründlich verknetet, sodass eine schöne Kugel entsteht.
  2. Damit die Cakes eine gleichmäßige Größe haben, wird die Teigkugel nun etwa 5 Millimeter dick ausgerollt. Nicht vergessen: Damit der Teig nicht an der Arbeitsfläche und dem Nudelholz kleben bleibt beide gründlich mit Mehl einreiben. Anschließend, z.B. mit einem Glas, runde formen ausstechen.
  3. Die Cakes werden nun in eine auf mittlerer Hitze vorgeheizten Pfanne, die nur mit wenig Butterschmalz eingerieben wurde auf beiden Seiten schön braun gebacken und anschließend auf einem Rost zum kühlen gegeben.
  4. Sind die Cakes etwas abgekühlt könnt ihr sie entweder mit Puderzucker oder mit Erdbeeren und Sahne genießen. Dazu die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen und die Erdbeeren in schreiben schneiden. Die Cakes halbieren und vorsichtig mit Sahne und Erdbeeren belegten und mit dem Puderzucker bestreuhen. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Pancake on a Stick

Pancake Sticks
Rezept drucken
Pancake on a Stick
Zum Kaffeetrinken, auf der Terraasse, zur Party... Diese Pancakes passen immer! Mundgerecht mit vielen Vitaminen. Kann es etwas Schöneres geben?
Pancake Sticks
Portionen
Sticks
Zutaten
Hardware
Portionen
Sticks
Zutaten
Hardware
Pancake Sticks
Anleitungen
  1. Für den Teig werden zuerst das Mehl, Backpulver, der Zucker und der Vanillinzucker vermischt. Die Milch mit dem Ei und dem Rapsöl gründlich verquirlen und zusammen mit dem Mehl zu einem Teig verrühren. Das Ganze nun 15 Minuten quellen lassen.
  2. Die Zeit kann nun genutzt werden um das Obst zu waschen und die gewünschten Formen zu schneiden. Die Physalis müssen geschält werden.
  3. Nun das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und den nochmal verrührten Teig mit einem Teelöffel vorsichtig in die Pfanne geben. Macht die Pfanne nicht zu voll, da ihr den Platz zum Wenden benötigt. Die Pancakes werden nun ungefähr von jeder Seite eine Minute anbraten, bis sie leicht braun werden. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Tipp: Die Pfanne ab und zu mit Küchenpapier auswischen und neues Kokosfett benutzen, damit die Pancakes nicht zu dunkel werden!
  4. Nun jeweils 3 Pancakes, ein Stück Erdbeere und Kiwi auf einen Stick schieben und mit einer Physalis krönen. Mit etwas Honig schmecken die Pancakes noch besser! Entweder die Cakes leicht beträufeln oder mit einem kleinen Schälchen Honig servieren. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Schinken Rucola Warps

Wraps
Rezept drucken
Schinken Rucola Wraps
Leckere Schinken Rucola Warps. Der ideale keine Partysnack!
Wraps
Vorbereitung 45 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Portionen
Vorbereitung 45 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Portionen
Wraps
Anleitungen
  1. Für die Füllung werden die Zwiebeln sehr fein gewürfelt und mit dem Frischkäse verrührt. Die Worcestersauce und eventuell etwas Milch zufügen, damit die Creme streichfest, aber nicht zu flüssig wird. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.
  2. Im nächsten Schritt den Rucola waschen und den Schicken kleinschneiden.
  3. Die Tortillas leicht mit Wasser bestreichen und dann etwas von der Creme auf einer Hälfte des Tortillas streichen und den Schinken darauf verteilen. Nun die andere Hälfte mit dem Rucola belegen.
  4. Jetzt die Warps vorsichtig mit etwas Druck rollen, in Alufolie wickeln und für einige Zeit – gern auch über Nacht – in den Kühlschrank geben.
  5. Zum Anrichten die Warps schräg in ca. einen cm breite Scheiben schneiden und auf Rucola platzieren. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Berliner Pfannkuchen

Rezept drucken
Berliner
Einer populären Legende nach wurden Berliner Pfannkuchen im Jahr 1756 von einem Berliner Zuckerbäcker erfunden, der als Kanonier unter Friedrich dem Großen dienen wollte, sich aber als wehruntauglich erwies, jedoch als Feldbäcker beim Regiment bleiben durfte. Sein Gebäck verbreitete sich und ist nun in der ganzen Welt als Krapfen, Kräpple, Pfannkuchen oder Berliner Ballen bekannt und vor allen zur Karnevalszeit sehr beliebt!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 1,5 Stunden
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 1,5 Stunden
Portionen
Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Zu Beginn die Hefe mit dem Salz und dem Zucker in eine Rührschüssel geben. Die Hefe wird nun durch das Salz flüssig, man kann aber auch mit einer Gabel etwas nachhelfen. Anschließend werden die Eier in einem Messbecher schaumig geschlagen. Etwas Milch hinzugeben, sodass man bei einer Portion mit dem Ei-Schaum ½ Liter Flüssigkeit erhält.
  2. Nun das Mehl über die flüssige Hefe sieben , den Ei-Schaum hinzufügen und alles gründlich durchkneten. Den entstandenen Teig nun abgedeckt 35 Minuten in der Sonne ruhen lassen. (Scheint die Sonne mal nicht, könnt ihr den Teig auch an die Heizung stellen)
  3. Nach der Ruhezeit den Teig nochmal kräftik durchkneten und in ca. 80g schwere Teigstücke schneiden. Diese Stücke zu Berlinern formen und ihnen nochmals 30 Minuten die Zeit geben etwas aufgehen zu können. Anschließend die Krapfen in einer mit Mehl bestäubten Form für 15 Minuten in den Kühlschrank geben.
  4. Nun das Butterschmalz in einem nicht zu großen Topf auf 160°C erhitzen. So viel Schmalz nehmen, dass die Berliner gut darin schwimmen können. Ist das Fett zu heiß, werden die Berliner hart und dunkel. Die Pfandkuchen nun von jeder Seite 2-3 Minuten frittieren und auf Küchenpapier zum Trocknen legen.
  5. Die Berliner nun mit einem Spritzbeutel mit Marmelade füllen und im Zucker wälzen. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Pfirsich auf Vanillesoße

Süßer Pfrisich

Hier der wohl einfachste Nachtisch, der trotzdem was her macht und gut schmeckt!

Rezept drucken
Pfirsich auf Vanilliesoße
Hier der wohl schnellste Nachtisch, der trotzdem was her macht und gut schmeckt!
Süßer Pfrisich
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vanillesoße
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vanillesoße
Süßer Pfrisich
Anleitungen
  1. Wenn es wirklich schnell gehen soll, dann kann natürlich auch die Vanillesoße aus dem Kühlregal genommen werden.
  2. Für alle die mal Vanillesoße selber machen wollen geht's hier los.
  3. Das Ei wird zu nächst in einem Topf mit dem Zucker und dem Vanillezucker schön schaumig geschlagen. Danach geben wir die Speisestärke dazu und verrühren dies so, dass keine Klümpchen mehr übrig sind. Dazu kann man die Stärke auch ein sieben.
  4. Danach wird die Milch dazugegeben und die Soße wird unter ständigem Rühren kurz aufgekocht.
  5. Die Soße kann nun kalt oder warm auf dem Tellerboden verteilt werden. Darauf werden nun zwei Pfirsichhälften platziert und die Butterkekse zerbröseln und großzügig verteilt. Jetzt nur noch mit der Minze verzieren und genießen!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Medaillons mit Wallnusskräuterkruste

Nuss Medallion
Rezept drucken
Medaillons mit Wallnusskräuterkruste, Chilimöhrchen und Kartoffelselleriepüree
Die Medaillons werden im Ofen schön zart überbacken. Die Chilikarotten sorgen für das gewisse Etwas, die Rotweinsoße ist das geheime Highlight des Dinners!
Nuss Medallion
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Nuss Medallion
Anleitungen
  1. Zuerst Musik an machen, den Rotwein öffnen und sich ein Gläschen gönnen.
  2. Dann den Rosmarin und einen Teil der Petersilie waschen, auf Küchenrolle trocken lagern und alles klein hacken. Anschließend ein Viertel der Walnüsse hacken. Semmelbrösel, etwas geriebenen Parmesan, Nüsse und gehackte Kräuter unter 50 g Butter kneten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Weiter, falls wir nur lange Möhren bekommen haben, diese in passende Länge schneiden und schälen, dabei aber etwas Grün stehen lassen. Möhren waschen und abtropfen lassen. Chili putzen, waschen, aufschneiden, entkernen und Schote in Streifen schneiden. Die Kartoffeln und den Sellerie schälen, waschen, grob würfeln und in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten weichkochen.
  4. Währenddessen das Fleisch waschen, trocken tupfen und in Form binden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin unter Wenden 3–4 Minuten braun anbraten. Erst dann das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, damit es schön saftig bleibt. Die Medaillons anschließend herausnehmen und in einer Auflaufform legen. Die Butter-Nuss-Mischung darauf verteilen, etwas andrücken und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 12–14 Minuten garen. Die Pfanne brauchen wir noch, nicht auswaschen!
  5. Einen EL Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Möhren darin ca. 5 Minuten dünsten. Chili zugeben, mit Koriander und etwas Salz würzen. Die Kartoffeln und den Sellerie abgießen, mit Milch und 1 EL Butter zurück in den Topf geben und zu Püree stampfen. Püree mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.
  6. Abschließend das Fleisch herausnehmen, locker in Folie wickeln und kurz ruhen lassen. Die Soße machen wir in der Pfanne mit dem Bratöl, das wir mit der Brühe und dem Rotwein ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nun die Stärke mit etwas Wasser glatt rühren und die köchelnde Soße damit binden, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken
  7. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen. Sollte die Kruste etwas instabil wirken, dann einfach noch etwas Parmesan über die Medaillons streuen und kurz im Ofen schmelzen lassen. Jetzt nur noch alles mit Möhren und Püree auf Tellern schön anrichten, mit Petersilie bestreuen und garnieren. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe